Gründungsversammlung

V. l. n. r.: Thomas Lorenz, Jan Müller, Karl Single, Daniela Eichinger, Werner Schick, Miriam Hess, Daniela Schweiger

Aus der Not geboren, aber kein Notnagel!

Gemeinsam Kräfte bündeln und Strukturen für leistungsorientierten Handball bieten. Unter dieser Zielsetzung wurde am Freitag, den 15.06.2012, die Spielgemeinschaft Handball Winterlingen-Bitz (HWB) gegründet.

 

Die Verantwortlichen der Handballabteilungen TV Bitz und TV Winterlingen haben die Zeichen der Zeit erkannt und am Freitag nun Nägel mit Köpfen gemacht: Mit der neu gegründeten Spielgemeinschaft Winterlingen-Bitz .

 

Dafür waren vielfältige und umfangreiche Vorgespräche nötig. Ein Arbeitskreis wurde gebildet, der sich für die Planung und Organisation der neuen Spielgemeinschaft verantwortlich zeigte und deren Engagement letztlich in der Gründungsversammlung am Freitagabend in der Festhalle Bitz gipfelte.

 

Schon seit anderthalb Jahren ist Jan Müller, Abteilungsleiter Handball des TV Winterlingen, auf der Suche nach einem starken Partner, da es immer schwieriger wurde, alle Altersklassen zu besetzen.


Als Pilotobjekt wurden im vergangenen Jahr die Handball-Frauenmannschaften des TV Bitz und des TV Winterlingen zusammengelegt. Der Erfolg war vielversprechend: Aufstieg in die Bezirksklasse und ein guter Mittelplatz. Das machte Mut und gab den Ausschlag, durch einen Arbeitskreis die strukturellen Grundlagen für eine gemeinsame Spielgemeinschaft zu gründen und damit vor allem die Jugendarbeit für die Zukunft des Handballsports zu stärken.

 

In der Präambel wird als oberstes Ziel die Leistungssteigerung der Mannschaften festgeschrieben, gleichzeitig aber auch eine optimale Qualifizierung und Weiterbildung aller Trainerinnen und Trainer. Bis zum Bau einer geeigneten Sporthalle in Winterlingen wird das Training in der Sporthalle Bitz und der Kreissporthalle Albstadt absolviert.


Der Bitzer Bürgermeister Hubert Schiele begrüßte den Zusammenschluss, der zwar aus der Not geboren sei, weil es an Nachwuchs mangele, aber deshalb kein "Notnagel" sein müsse. Es werde auch weiterhin ein "hartes Brot" sein, ehrenamtliche Führungskräfte zu finden.


In die Vorstandschaft der HWB wurden einstimmig gewählt: Jan Müller (Vorsitzender), Daniela Eichinger (stellvertretende Vorsitzende), Werner Schick (Kassenwart), Daniela Schweiger (Pressewart), Miriam Hess (Jugendwart), Karl Single (sportlicher Leiter) und Thomas Lorenz (Verantwortlicher Organisation).


Karl Single freute sich wie ein "kleiner Bub" über diesen Zusammenschluss. Es sei für ihn fast ein historischer Moment. Und man stieg auch sofort ins "Geschäft" mit einer Trainerschulung bzw. -fortbildung für die 29 Trainer am Samstagnachmittag in der Bitzer Festhalle ein. Sie werden zukünftig vier aktive Mannschaften und 14 Jugendmannschaften (250 Jugendliche) trainieren. Damit zählt die HWB zu den fünftgrößten Handballvereinen im Bereich Neckar-Alb.